Britta Deitermann              
Physiotherapie am See                     

Faszientraining und Liebscher und Bracht- Behandlung

Die relativ neuen (inzwischen auch schon mehrere Jahrzehnte alt) wissenschaftlichen Ergebnisse zeigen, dass Faszien (ehemals schlicht als Bindegewebe benannt) in unserem Körper sehr wichtige Aufgaben übernehmen und für viele Schmerzen ursprünglich verantwortlich sind. Unser sehr einseitiger Lebensstil (v.a. was die Bewegung angeht) führt zu einem Verlust der Elastizität - die Faszien werden schlecht durchblutet/ernährt, was wiederum die Steifigkeit erhöht. Dadurch wird die Beweglichkeit der Gelenke immer mehr eingeschränkt, dies geschieht über Jahre und fällt uns nicht zwangsläufig auf. Erst wenn der Körper mit Alarmschmerz reagiert, reagieren auch wir-je eher, desto schneller lässt sich die Beweglichkeit verbessern und die Gelenke werden geschont.


Mit gezieltem, konsequenten Faszientraining-unter Umständen den Rest des Lebens-lassen sich viele Schmerzen in den Griff bekommen und viele Operationen vermeiden/aufschieben.


Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Wenn Sie sich für eine Behandlung nach der Liebscher und Bracht - Methode interessieren, melden Sie sich gerne bei mir. Ich beginne mit einer ausführlichen Anamnese (Befundgespräch), in der wir herausfinden, woher Ihre Beschwerden kommen und was sie beeinflussen. Sie besteht dann erstens aus einer manuellen Behandlung bestimmter Punkte, die die Spannung der Faszien und Muskeln reduzieren und so ihr Schmerzen und eingeschränkte Beweglichkeit verbessern. Außerdem bekommen Sie von mir ganz bestimmte Übungen, die für Ihre Problematik wichtig sind und wir üben zusammen das Ausrollen der Faszien, so dass Sie sich auch selber behandeln können. Mein Ziel dabei ist, Ihnen den Weg zu zeigen, wie Sie selbstständig an ihren Beschwerden arbeiten können, ohne von einem Therapeuten abhängig zu sein. Dafür nehmen wir uns viel Zeit.